Der eigene Gasgrill: So kannst du ihn selbst bauen

Für laue Sommerabende gibt es wohl nichts Schöneres, als gemeinsam mit Freunden einen schönen Grillabend im Garten oder an einem Outdoor-Grillplatz zu verbringen. Das Grillen mit einem Gasgrill bietet dabei viele Vorteile gegenüber herkömmlichen Holzkohlegrills oder Elektrogrills.

Doch ein Gasgrills von Marken wie Weber oder Landmann können in der Anschaffung relativ teuer sein. Da stellt sich die Frage, ob man diesen nicht selbst bauen kann. Zwar ist das mit etwas Zeitaufwand verbunden, aber für handwerklich geschickte Menschen sollte auch das kein Problem sein.

Was du dafür benötigst und wie du deinen neuen Gasgrill selber bauen kannst, verraten wir dir in diesem Beitrag. Am besten machst du dir vor Beginn deines Projekts eine genaue Zeichnung, welche das spätere Arbeiten erleichtert.

Hinweis:

Arbeiten an den Gasleitungen und am Anschluss der Gasflasche dürfen nur von geschultem Personal ausgeführt werden! Traust du dir das nicht zu, hol dir lieber bei der Konstruktion deines Grills professionelle Hilfe.

Gasgrill selber bauen YouTube-Video

Bauanleitung Teil 1:

Bauanleitung Teil 2:

Falls dir die Bauweise doch zu kompliziert ist, raten wir dir, dass du einen günstigen Gasgrill kaufst, anstatt ihn selbst zu bauen. Andernfalls folgt nachfolgend eine schriftliche Anleitung.

Was brauche ich alles, um einen Gasgrill selber bauen zu können?

Um einen eigenen Gasgrill zu bauen, benötigst du einen Bausatz mit bestimmten Werkzeugen und Utensilien. Diese lassen sich sowohl in einem gut sortierten Baumarkt, als auch im Internet finden.

Die Vorteile zur Bestellung via Online-Shop sind jedoch eindeutig; Du kannst dir deine Utensilien ganz nach eigenen Vorstellungen und Anleitung aufeinander abstimmen und musst die schweren Teile nicht selbst bis vor die Tür transportieren.

Das Untergestell

Das Untergestell ist die Basis für einen stabilen und sicheren Grill. Am besten eignen sich hierfür Vierkantrohre aus Edelstahl. Im ersten Schritt verschweißt du diese zu einer stabilen Unterkonstruktion. Darauf kommt noch eine Wanne aus Edelstahl, auf der später Brenner und Grillrost montiert werden.

Am unteren Ende der Vierkantrohre werden noch entsprechende Füße angebracht, um einen sicheren Stand zu gewährleisten. Für die mobile Version kannst du an die Standfüße auch noch Rollen montieren.

Materialliste für das Untergestell:

Der Brenner

Der Brenner ist das Herzstück deines neuen selber gebauten Grills. Er ist verantwortlich dafür, dass dein Grillgut später gut gar wird und die Luft zwischen Unter- und Oberhitze zirkuliert. Den Brenner montierst du in die Edelstahlwanne, sodass die gesamte Grillfläche später gut ausgeheizt wird.

Materialliste für den Brenner:

Gasbrenner*

Das Zündsystem

Das Zündsystem ist entscheidend, damit dein späterer Grill überhaupt anspringt. Daher sollte hierbei auch auf Qualität geachtet werden.

Materialliste für das Zündsystem:

Piezo-Zünder*

Der Grillrost

Damit deine Steaks, Würstchen, Grillkäse, Gemüse etc. sich zeigen lassen können, benötigt dein Grill natürlich einen Rost, auf den das Grillgut gelegt werden kann. Diesen montierst du auf die Edelstahlwanne – er kann aber auch nur locker aufgelegt werden, damit er sich besser reinigen lässt.

Materialliste für den Grillrost:

Grillrost*

Die Ablagen

Um während des Grillens dein Grillbesteck und weitere Utensilien immer griffbereit zu haben, kannst du noch Ablagen an die Seiten von deinem Grill montieren.

Hierfür nimmst du am besten Edelstahlblech und verstärkst die Konstruktion mit einem Rahmen aus Edelstahl-Vierkantrohren.

Materialliste für die Ablagen:

Edelstahlblech*

Mit diesen Teilen kannst du dir deinen eigenen Gasgrill bauen und sparst so nicht nur die Kosten für einen teuren Markengrill, sondern kannst auch bei jeder Grillfeier dein Werk im eigenen Garten und am eigenen Grill in Aktion vorführen.

Soll ich einen Gasgrill lieber kaufen oder doch selber bauen?

Mit etwas handwerklichem Geschick, einer guten Portion Ausdauer und den richtigen Werkzeugen kannst du dir deinen eigenen Grill bauen. Allerdings solltest du beachten, dass dies sehr viel Zeit kosten kann und auch die Materialien in Summe eine Menge Geld kosten.

Wenn du dich dieser Herausforderung nicht stellen möchtest, bleibt die Alternative zum Kauf eines der besten Gasgrills.

Welches Gas benötige ich für meinen Grill?

Für das Grillen mit Gas verwendest du am besten Propan- oder Butangas. Beide werden in sicheren Gasflaschen beispielsweise im Baumarkt angeboten und sind im Prinzip gleichermaßen für das Grillen geeignet. Es gibt nur geringfügige Unterschiede.

Achte auf jeden Fall darauf, dass alle gasführenden Leitungen korrekt angeschlossen sind. Zudem ist es bei der Benutzung eines Gasgrills vorgeschrieben, einen Druckminderer* zwischen Gasflasche und Grill zu verwenden.

Mit dieser Anleitung und den gewonnenen Tipps steht dem Grillvergnügen mit deinem selbst gebauten Gasgrill nichts mehr im Wege. Sicherlich möchten deine Freunde und du dieses Stück in Zukunft nicht mehr missen.

Baupläne für weitere Grills und Kamine

Bist du nun Profi und hat dich die Lust zum selber bauen gepackt oder möchtest du neben deinem Gasgrill gern auch noch einen Smoker, einen einfachen Holzkohlegrill oder einen anderen Gartengrill selber bauen?

Im Internet findest du eine Menge Anleitungen, mit denen du deine Außenküche nach eigenen Vorstellungen und Ideen erweitern kannst. Wie das in wenigen Schritten geht, verraten dir folgende DIY’s.

Smoker selber bauen

Steingrill/Holzkohlegrill selber bauen

Pizzaofen selber bauen

Teile bitte jetzt diesen Artikel, wenn er dir geholfen hat:

Schreibe einen Kommentar