So gelingt die perfekte Grillparty: Checklisten, Ideen und Rezepte

Du willst eine perfekte Grillparty schmeißen und fragst dich, wie du deinen Gästen einen unvergesslichen Abend mit mehr als nur Bratwurst und Steak vom Grill zaubern kannst? Dann bist du an dieser Stelle genau richtig, denn von uns erfährst du, wie dir dies gelingen kann.

„Grillen geht immer“, so lautet gewiss das Motto eines leidenschaftlichen Grillfans. Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter – es lässt sich für jede Jahreszeit eine Möglichkeit zum Grillen finden. Was es zu beachten gibt, welche Rezepte wir für die jeweiligen Jahreszeiten empfehlen können, das erfährst du nur hier bei uns.

Freunde grillen gemeinsam

Die besten Tipps, damit deine Grillparty ein voller Erfolg wird

Das nachfolgende Video zeigt dir 21 Tipps, mit denen deine Grillparty gelingt. Schau es dir jetzt an, damit du einen guten Eindruck machst.

Was brauche ich, um tatsächlich eine perfekte Grillparty zu schmeißen?

Der ein oder andere Leser wird bei diesem Satz vielleicht lachen, da es ja wohl selbstverständlich ist, dass man zum Grillen auf alle Fälle einen Grill, Kohle und natürlich die Grillzutaten benötigt. Dabei gehört zum Grillen noch vieles mehr.

Damit auch du eine perfekte Grillparty starten kannst, folgt eine Liste, welche dir einen Überblick geben soll, was tatsächlich alles wichtig ist, um Grillen zu können:

  • Ein sauberer Grill
  • Kohle, Briketts
  • Grillgut
  • Grillzange
  • Ein geeigneter Standort
  • Grillwedel
  • Feuerzeug
  • Grillanzünder
  • Grillmesser zum Fleischschneiden
  • Leckere Rezepte für Marinaden und Beilagen
  • Bier, Wein, andere Getränke für die Gäste
  • Aluminiumfolie
  • Thermometer für größeres Fleisch
  • Drehspieße
  • Grillgabeln, Grilllöffel, Grillgewürze, Grillhandschuhe, Grillkorb für Fisch
  • Pinsel, um Marinade aufzutragen
  • Holzbrett
  • Einen Tisch, um Zubehör abzulegen
  • Tische, Bänke, Stühle, Geschirr für alle Gäste
  • Sand zum Löschen

Wie du siehst, ist es eine ganze Menge an Zubehör, welches du für eine Grillparty benötigst. Dabei spielt es nur wenig eine Rolle, zu welcher Jahreszeit du deine Grillparty gibst. Dass man in den kalten Monaten zwar draußen grillt, sein Grillgut jedoch im warmen Haus verzehrt, dürfte auf der Hand liegen.

Unterscheidung von Grillparty im Sommer und Winter

Wie bereits erwähnt, gibt es Unterschiede zwischen Grillpartys im Sommer und Grillpartys im Winter. Zum einen genießen der Grillmeister und seine Gäste in den warmen Monaten die laue Luft, draußen sitzen zu können, aber auch die Angriffe der Mücken.

Familien-Grillparty im Garten

Im Winter hingegen haben es die Gäste gut, denn sie können gemütlich im Haus sitzen und sich vom Grillmeister verwöhnen lassen. Allerdings gibt es nicht nur diese Unterschiede, sondern auch jene, welche der Grillmeister selbst beachten muss.

Da es im Winter meist so ist, dass die Temperaturen sehr kalt sind, sollte sich der Grillmeister richtig kleiden. Ja, auch wenn es am Grill selbst heiß ist. Diese Temperatur reicht nicht aus, um den Körper dauerhaft warm zu halten, zumal man sich auch vom Grill wegbewegt.

Es empfiehlt sich, einen Grillplatz in der Nähe des Hauses haben, welcher auch optimal beleuchtet ist.

Wer im Winter grillt, muss sein Augenmerk auch auf die Hitze legen, denn durch die kalten Temperaturen ist diese wichtig, um das Grillgut optimal zuzubereiten. Daher sollte auch stets darauf geachtet werden, dass diese Temperatur auch beibehalten wird.

Im Winter verzehrt man sehr gerne Gans, Lamm, Wildschwein oder Fisch. Dieses saisonale Grillgut bietet sich daher wunderbar zum Grillen an. Bei Gerichten, die lange gegrillt werden müssen, solltest du immer ein Grillthermometer einsetzen. Grund dafür ist, dass sich die Grillzeit im Winter verlängern kann.

Für Grillabende im Sommer eignet sich Geflügel sowie die allzeit beliebten Steaks und Bratwürste wunderbar. Dazu kann man Salate oder auch gegrilltes Gemüse wie Maiskolben servieren.

Eine weitere Empfehlung für das Grillen im Winter ist, dunkles Fleisch zu verwenden. Auch die Wahl der Beilagen ist für ein traumhaftes Grillerlebnis wichtig. Kalte Beilagen passen daher eher in den Sommer.

Die Wahl der Getränke obliegt jedem selbst. Empfehlenswert ist hier aber das beliebte Heißgetränk: Glühwein. Wer im Sommer grillt, weiß, dass er die Getränke für seine Gäste kühl stellen sollte, um für genügend Abkühlung zu sorgen.

Da die Temperaturen sehr kalt sein können, ist es wichtig, dass man das Geschirr auch erwärmt, um zu gewährleisten, dass die Gäste warmes Essen bekommen. Im Sommer ist dies weniger aufwendig, da das Grillgut direkt vom Grill auf die Teller der Gäste wandern kann.

Auch das Aufräumen bzw. sauber machen spielt vor allem im Winter eine wichtige Rolle. Fettspritzer können aufgrund der kalten Temperaturen schnell anfrieren, was das Säubern dann erschwert. Den Grill an sich sollte man dennoch erst auskühlen lassen, bevor man ihn zurück in sein Quartier bringt.

Weitere wertvolle Tipps erhältst du hier: Grillen im Winter.

Leckere Rezepte für warme und kalte Jahreszeiten

Hähnchenspieße für den Sommer

Zutaten für zwei Spieße:

  • 200 g Hähnchenbrustfilet
  • rote Spitzpaprika oder rote Paprikaschote
  • 125 g frische Ananas oder Ananas aus der Dose
  • etwas Salz und Currypulver
  • 2 Metallspieße oder 2 lange Holzspieße

Für die Marinade:

  • 1 gehäufter TL Currypulver mild
  • 1 EL Dijon Senf oder mittelscharfer Senf
  • 1 ½ EL Pflanzenöl
  • Salz nach Bedarf
  • 1 TL flüssiger Honig und 1 EL Wasser
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Ahornsirup oder
  • ½ TL Currypulver scharf oder
  • eine Messerspitze Chilipulver

Zubereitung:

  • Holzspieße solltest du für ca. 20 Minuten vor Verwendung in kaltes Wasser legen, damit sie der Hitze standhalten.
  • Verrühre alle Zutaten für die Marinade miteinander.
  • Schneide das Fleisch in Würfel.
  • Die Ananas wird geschält und ebenfalls in Würfel geschnitten.
  • Wasche die Paprika und schneide sie in Würfel.
  • Nun kannst du alle Zutaten im Wechsel aufspießen.
  • Bestäube deine Spieße leicht mit Salz und Currypulver.
  • Es folgt nun die Marinade, welche du gut auf den Spießen verteilen kannst.
  • Wickel die Spieße in Folie und lasse sie für ca. zwei Stunden ziehen.
  • Lasse die Spieße abtropfen.
  • Lege sie auf den vorgeheizten Grill (nicht direkt auf die heiße Glut).
  • Serviere die Spieße mit leckerem Mango Chutney, Brot und Salat.

Gegrilltes Wildschwein in Glühwein

Zutaten:

  • ½ L Glühwein
  • 1 kg Wildschweinbraten, küchenfertig
  • 2 Karotten
  • 2 Lorbeerblätter
  • 150 ml Sahne
  • 2 Zwiebeln
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 EL Rapsöl
  • 3 Wacholderbeeren, zerdrückt
  • 100 g Knollsellerie
  • 3 EL Preiselbeermarmelade
  • 2 EL Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer und Wildgewürz

Zubereitung:

  • Wasche und schäle das Gemüse.
  • Schneide das Gemüse in Würfel.
  • Das Gemüse wird mit dem Glühwein, dem Lorbeer und dem Wacholder in einem Topf erhitzt.
  • Danach sollte der Sud abkühlen.
  • Den Braten legst du in den Sud und lässt ihn über Nacht im Kühlschrank ziehen.
  • Heize deinen Grill auf 150°C vor.
  • Nimm den Braten aus der Marinade und würze ihn mit Pfeffer und Salz.
  • Lege ihn nun in den Bratenkorb und stelle diesen auf den Grill.
  • Der Braten ist fertig, wenn dessen Kerntemperatur ca. 70°C erreicht.
  • Siebe in dieser Zeit die Marinade und entferne Lorbeerblätter und Wachholder weitestgehend.
  • Tupfe das Gemüse trocken. Röste dieses in einem Topf mit etwas Öl an.
  • Marmelade und Tomatenmark werden hinzugefügt.
  • Lösche das Ganze mit dem Saft der Marinade ab und für die Sahne hinzu.
  • Lasse alles noch einmal aufkochen.

11 weitere Grillrezepte für jeden Grillmeister

Schreibe einen Kommentar